DO2NMS Amateurfunk mein Hobby

HomeShackMessplatzTransceiverAntennenKontaktinfo

Auf Kurzwelle dient mir eine FD4 mit zusätzlichen Drähten für 15 und 30 Meter als Antenne:


Multibandantenne FD4


FD-Antennen sind mit Koaxialkabel gespeiste Windom Version. Die FD4 zeichnet sich durch große Resonanzbereiche aus. Zwischen 3 bis 30 MHz stehen ca. 4,7 MHz zur Verfügung. In denen Hochfrequenz direkt ausgekoppelt werden kann, bei Verwendung eines Anpassgerätes sogar etwa 15 MHz. Die Antennenlänge wurde mit 41,5 m so gewählt, daß die FD4 sowohl für Amateur- als auch für andere Funkdienste verwendbar ist. Die Antennen haben außer dem Balun im Speisepunkt für den Multibandbetrieb keine weiteren Einbauten. Sie sind deshalb leicht und trotzdem robust und wetterunempfindlich. Der Clou bei diesen Antennentyp ist der Balun, der gleichzeitig symmentriert und transformiert.  Der Speisepunkt der FD4 liegt bei einem Drittel der Gesamtlänge. Hier sind die Widerstände in 6 Bereiche fast gleich, etwa bei 300 Ohm.

SSE SEM

Eine kleine X 30 auf dem Dach versorgt mich zur Zeit mit VHF und UHF

Eine X 200 und eine 6 Meter lange Groundplane für KW sind noch in Planung

ANTENNEN UND DAS *DRUMHERUM*

Versatower EBP33

Kippbar und 9,9 Meter hoch.

Liegt im Garten und wartet auf sein Fundament.


Die FD4 geht vom Hausdach zu einem Holzmast und zu einer großen Tanne


Das Kabel für die Groundplane für 10m und 15m liegt schon. Der Ausleger für die Antenne ist auch schon geschweißt.